Wir set­zen al­les dar­an,
un­se­ren Pa­ti­en­ten die Le­bens­qua­lität zurück­zu­ge­ben, die sie durch ih­re Er­kran­kung ver­lo­ren ha­ben.

Aktuelles

Girbigsdorfer Straße 1 - 3
02828 Görlitz

< Städtisches Klinikum bildet Familiengesundheitspaten aus
26.07.2017
Kategorie: Allgemein, Pressemitteilungen, Pressemitteilungen_17

Klinikum schließt 2016 mit 3,9 Millionen Euro Jahresüberschuss ab

Görlitz, 25.7.2017


Wirtschaftsprüfer bestätigen dem Aufsichtsrat des Krankenhauses den positiven Abschluss für das vergangene Jahr.

 

Das Städtische Klinikum Görlitz konnte im Jahr 2016 einen Jahresüberschuss von 3,9 Millionen Euro bei einem Umsatzerlös von 100,9 Millionen Euro erwirtschaften. In seiner Sitzung am 18. Juli bestätigten die Wirtschaftsprüfer dem Aufsichtsrat der Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH diesen positiven Jahresabschluss. Anschließend wurde dem Gesellschafter empfohlen den Jahresabschluss festzustellen und damit den Aufsichtsrat und die Geschäftsführerin zu entlasten.

 

Aufsichtsrat und Geschäftsführung zeigen sich mit dem Überschuss sehr zu frieden. Er liegt 1,2 Millionen Euro höher als 2015. In diesem Ergebnis sehen sie die positive Entwicklung des Klinikums mit seinen rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestätigt. „Überschüsse sind wichtig, um weiter investieren zu können und die Zukunftsfähigkeit zu erhalten“, sagt Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch.

 

Das Klinikum investiert als gemeinnützige Gesellschaft seinen Überschuss in die eigene Weiterentwicklung und zwar in den Bereichen Infrastruktur, Medizintechnik und Bau. Ein Beispiel ist das neue Frauen-Mutter-Kindzentrum. „Dieses Großprojekt fordert auch in den kommenden Jahren solides wirtschaftliches Arbeiten. Ich bin sehr froh, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen wesentlichen Teil dazu beitragen“, so die Geschäftsführerin.

 

Im Städtischen Klinikum wurden 2016 mehr als  71.000 Patienten versorgt – davon rund 29.000 vollstationär.